Seit Okt. 2007 13718 Besucher.



Navigation


 Newsletter  |  Aktuelles



Fragen zur Rückführung

Veröffentlichung eines Interviews mit der Redaktion RTL II
und Frau Karin Langer, Vorstand des RiV-Reinkarnations-Verband 
und Mitgründerin im Jahre 2007

Der RiV-Reinkarnations-Verband und seine Mitglieder wird immer mal wieder von öffentlichen Medien kontaktiert. TV und Zeitschriften interessieren sich für das Thema Rückführungen und Reinkarnationssitzungen. Seit den Rückführungen mit Ursula Demarmels im RTL und Prominente, die sich öffentlich rückführen lassen, z.B. Daniela Katzenberger. Das Thema ist in der breiten Öffentlichkeit verlangt und somit sind die TV-Sender und Zeitschriftenverlage ebenfalls interessiert zu reagieren. 

Auch wir haben über ZDF, Zeitschrift Bunte, Politik & Kommunikation als Lobby, SAT 1 sowie zuletzt für das Erlebnismagazin Columbus RTL II immer wieder Anfragen. Die Interviews zeigen sich allerdings oft gleich.
Es kristallisieren sich grundlegende Fragen heraus, auf die ich in diesem Artikel gerne eingehen möchte. 

Die üblichen Fragen sind wie folgt: 

1. Ist es für jeden möglich ein altes Ich zu finden?

In der Regel Ja. Die Bereitschaft dazu, der Wille und das Vertrauen lassen jeden in alte Leben abtauchen. 
Es gibt grundsätzlich ca. 3 % Menschen, die das innere Bildern nicht ermöglicht bekommen. Das ist grundsätzlich aber 
sehr selten und bildet Ausnahmen. Deshalb ist es meiner Meinung nach sinnvoll, bereits bei telefonischer Anfrage eine 
kurze Bildertestung durchzuführen. Wenn sich jemand mit geschlossenen Augen ein bekanntes Möbelstück vorstellen kann, ist er auch später in der Lage über die Katarsis - das innere Bildern - zu sehen. Zu einem gewissen Zeitpunkt in der Einleitung holen die inneren Bilder, die Bilder der bewussten Vorstellung ab. 

Ebenso die Tatsache, hier die erste Inkarnation zu haben, ist hier und da, äußerst selten, auch mal gegeben.
Aber dies bildet tatsächlich Ausnahmen. 

2. Ist es für Menschen, die nicht an die Reinkarnation glauben, überhaupt möglich mit Hilfe, z.B. einer Hypnose, solch einen Zugang zu finden?

Der Glaube daran spielt nicht wirklich eine Rolle, zu guter Letzt möchte jeder der das 1. mal eine Rückführung erlebt, einen Beweis. Also besteht noch ein Zweifel, der auf jeden Fall eine Rückführung möglich macht, allein das setzt ein gewisses Maß an Glauben voraus. Wichtig ist sich grundsätzlich einzulassen. 100 % daran zu glauben, ist keine Bedingung eine erfolgreiche Rückführung erleben zu können. Auch Ungläubige können überrascht werden.

Es stellt sich auch immer die Frage wie deutlich gebildert wird, wie leicht der Einstieg ist und wie lange, gerade bei der ersten Rückführungen, es dauert. 
Es ist ohne Frage von Vorteil, sich schon zuvor auf innere Reisen, z.B. durch Meditationen eingelassen zu haben. 
Natürlich haben es Menschen mit Meditationserfahrung leichter, sich in die Reise einzulassen.
Hier macht es die Erfahrung. 

Grundsätzlich ist nicht so sehr empfehenswert einen Gutschein für eine Rückführung zu erwerben. Es ist und 
bleibt von Vorteil, dass der Patient/Klient von sich aus diese Sitzung möchte. 
Aus einem Gutschein kann eine totale Blockade werden, wenn der Beschenkte es nur zu Liebe für den anderen 
tut oder partout nicht will. 

Somit wird deutlich, dass nicht der Glaube ausschlaggebend für eine erfolgreiche Sitzung wird, sondern der 
eigene Wille. 

3. Wie läuft eine Reinkarnationstherapie/Sitzung ab?

Zunächst arbeitet jeder Therapeut auf seine Art und Weise und mit unterschiedlichen Vorgehensweisen. Mit oder ohne 
Vorbesprechung. Eingehender oder kurzer Analyse von mitgebrachten Themen. In der Regel wird jeder Therapeut den Klienten/Patienten zuvor über die Sitzung persönlich aufklären. Das beruhigt und das theoretische Wissen lässt mehr Entspannug zu. Darüber hinaus hat jeder Therapeut unterschiedliche Einleitungstechniken. Von Hypnose, über Meditations-und Entspannungsverfahren, Reisen zurück aus dem Heute, über die Geburt zurück in alte Leben. Rebirthing als spezielle Atemtechnik. Das kann über telefonische oder persönliche Aufklärung vor der Sitzung geklärt werden. Oft finden 
Sie auch schon die Hinweise auf der Internetseite des Anbieters. 

Nach dem Gespräch folgt die Einleitungsphase in das alte Leben, die ein successives Vertiefen in die Szenerien ermöglicht.  
Die Wahl des Lebens hängt mit den Themen ab, mit denen Klienten/Patienten aufwarten. Eine Art Zusammenarbeit des 
mental-geistigen Prinzips, lässt ein Teamwork auf unterschiedlichen Seinsebenen zu. Der Therapeut ist in der Lage mit dem geistigen Überbewussten und dem Seelenkonstrukt des Patienten zu kooperieren. Ein angenehmes Miteinander, das immer zu den richtigen Leben führt, die die Lösung für das Problem beinhalten. Die verschiedenen Aspekte dieser Lebenszeit können betrachtet werden, Personen uind Interaktionen können erlebt werden. Bei sehr traumatisierenden Erlebnissen gibt es die Möglichkeit, den Patienten in die Betrachterposition zu bringen, so dass die Schärfe der Geschehnisse gemildert werden kann. Das Durchleben, die emotionale und erlebbare Wahrnehmung ist ein wichtiger Aspekt in der Rückführung. Dabei findet Lösung statt und zeigt die Wahrheit des Erlebten auf. Für Erkenntnisse, Trauma-Abbau und Lösung der alten Muster brauchen wir die alte Erfahrung um etwas verändern zu können. Bitte bedenken Sie, dass Sie zu jeder Zeit mit Ihrem Therapeuten kommunizieren können. Der Therapeut wird kontinuierlich mit Ihnen verbal in Verbindung stehen, so dass, gleich welche Erlebnisse Sie haben, schnell agiert werden kann. 

Die Reise kann je nach Absprache in einem Leben, über den Tod hinaus erfolgen oder von einem Leben, direkt in ein weiteres Leben, weitergeführt werden. Zumeist mit dem gleichen Thema, nur unterlegt mit dem unterschiedlichem Ausdruck, der Leben. So kann das innere Verstehen eine Lösung und die Heilung des Problems darstellen. Auch Personen sind, selbst wenn sie nicht wie heute aussehen, zu erkennen. Man versteht die gemeinsamen Aufgaben besser, die sich oft bis in das heutige Leben, in gleicher Interaktion ausdrücken. Hier sieht und versteht man, dass gewisse Mechanismen nicht direkt vom Gegenüber ausgehen, sondern, dass es sich sozusagen um eine Aufgabe handelt. Diese kann jetzt gelöscht werden. Ein neues Verhalten ist danach oft sichtbar. 

Nach dem Leben aber noch in Tiefenentspannung, wird eine Art Zentrierung, Anschauung des Erlebten, weitere Lösung der Angelegenheiten und Heilungsabsichten durchgeführt. Eine Art Zusammenfassung im heutigen Seelenbereich, zurück als die Person, die ich heute bin. Diese Loslösungsmechnismen sind immer mit dem inneren Verstehen gekoppelt. Manchmal können sich die Personen aus alten Leben nochmals zeigen oder man hat den Überblick von einem Punkt auf verschiedene Leben und bespricht das im inneren Dialog nochmals. Immer geleitet, begleitet von dem Therapeuten. 

Eine Rückführung ist zwar geistige Arbeit, sie braucht aber die Brücke zum Verstehen, Verständis, der Denkeranalyse. 
Deshalb obliegt es meist dem Rückführer diese zusammenfassenden Punkte in Bezug zu der heutigen Frage zu bringen. 
So kann der Klient/Patient die Zusammenhänge noch deutlicher verstehen, die innere Absicht es los zu lassen, die Aufgabe ist hiermit gelöst und braucht sich nicht mehr zu wiederholen. 

Danach ist eine Zeit der Entspannung und Aufwachens notwendig. Nach der Ausleitung kann es nochmals zu einem klärenden Gespräch kommen, aber auch ein Spaziergang im Anschluss ist ratsam. Tage danach können immer noch Details hochkommen und sich in Geistesblitze zeigen, die in Kooperation mit heutigen Geschehnissen sind. So sind Tage nach der Rückführung noch lösungsintensiv. 

Einen Rat habe ich noch, nach der Sitzung sind keinerlei Termine, Veranstaltungstermine oder sonstiges ratsam. Die Nachhaltigkeit der Rückführung, das successive Ankommen mit all dem Wissen, braucht etwas Zeit und auch seinen Raum. 
Zudem werden Sie viel Hunger haben......

4. Kommen Patienten mit bestimmten Fragen/Vorstellungen bezüglich eines früheren Lebens zu Ihnen?

Grundlegend ist eine Rückführung oder Reinkarnationstherapie eine therapeutische Anwendung, die zu Gesundung von körperlichen und seelischen Problemen führen soll. Aber auch Fragen zu menschlichen Beziehungen sind darüber zu beantworten. Sinnfragen sind möglich und das Lösen oft unerklärlicher und immer wiederkehrender Lebenskonflikte.
Eine Rückführung lässt immer das zu, was ein Therapeut anbieten möchte. Gerade Rückführungen sind eine Brücke aus einem 
höheren Wissen in das Alltagsbewusstsein. Ob eine analytische und/oder faktische Rückführung bis hin zu höheren Sinnfragen des Lebens, so ist es immer die Wahl des Therapeuten und das was er anbietet. Eine Rückführung bietet aus der Sicht des heutigen Menschseins, eine breite und weite Palette von Abrufmöglichkeiten. Ob Sie genaue Zahlen, Orte oder Namen brauchen, fremde Sprachen sprechen oder aber Wissen über die Geschichte benötigen, alles ist möglich. 
Vielleicht dient eine Rückführung auch dazu, die Angst vor dem Sterben zu verhindern. Die Akzeptanz der Erfahrung 
und des Erlebten in der Rückführung erleichtern und mindert die Angst. Somit ist mehr Lebensbejahung möglich, wenn das Ende unseres Lebens an Kraft und Macht verliert. 

Ich möchte Sie darauf hin weisen, dass die Stellungnahmen zu den einzelnen Fragen, nur aus meiner eigenen Erfahrung 
erfolgen kann. Mit über 400 Rückführungen und Rückführungen aus Ausbildungen, die ich gegeben habe. So hat jeder 
einzelne Therapeut unterschiedliche Anwendungsformen.  Das, was wir allerdings alle gemeinsam haben, ist, dass wir aus ein und derselben Quintessenz, das Wissen schöpfen und woraus wir die Informationen ziehen.
Ein Therapeut bildet die sichere Straße in eine andere Welt der unendlichen Weite und mehr Wissen als wir im Alltagsbewusstsein haben. Führt Sie wieder in das Heute zurück. Dies benötigt Kompetenz, Erfahrungen und Wissen um die Gesetzmäßigkeiten, Umstände und Lösungsmöglichkeiten während Rückführungen und deren Leitung.  Vielleicht wird hier deutlich wieviel Verantwortung ein Rückführungsleiter trägt. 
Der Verband legt deshalb sehr viel Wert darauf, Ihnen genau diese Therapeuten empfehlen zu können, die schon lange Jahre Erfahrungen gesammelt haben. So kann aus einer Rückführung ein persönlich schönes, hoch interessantes und positives Erlebnis werden, dass vielleicht noch mehr will...... 



Karin Langer
RiV-Vorstand




Free web templates